ANTZ! Ameisengesellschaften

Lecture Performance

Inspiriert von Nils Werbers „Ameisengesellschaften“ begeben sich Katrin Bretschneider und Doris Weinberger auf die Suche nach den Gemeinsamkeiten von Menschen und Ameisen. Sie  stoßen dabei auf Begriffe wie kollektive Intelligenz, sich selbst organisierende Gemeinschaften oder den berühmten Ameisen-Algorithmus. Immer wieder geht es dabei um das Verhältnis von Ich und Wir, von Individuum und Gesellschaft. Wie wurden Ameisen vom Menschen im Verlauf der Geschichte dargestellt und wie haben wir uns diese Darstellungen als Modelle für unser menschliches Zusammenleben angeeignet?

Mit den utopischen Kräften von Kunst und Wissenschaft projizieren sie in ihrer Lecture Performance Fiktionen und Halbwissen und setzen sich selbst und das Publikum in Beziehung zu Ameisen. Sie stellen Fragen an die Vergangenheit, Gegenwart und  Zukunft: Schwarm, System, Staat -  Wann und warum gelten Ameisen uns als Ideal und wann als Schreckgespenst?

 

von und mit:      Katrin Bretschneider und Doris Weinberger

Produktion:        Katrin Bretschneider, Doris Weinberger

gefördert von:    Bremer Senator für Kultur

unterstützt von: Schwankhalle

 

Fotos: Marianne Menke

Weitere Produktionen aus der Kategorie »Theater-Performances«

The Tyranny Of Choice

Lecture-Performance zum paradoxen Verhältnis
von Wahlfreiheit und Glücksempfinden

Container Love

Ein weltumspannendes Projekt zur Erforschung des poetischen Gehalts der Globalisierung im Bremer Überseehafen

Smells Like Teen Spirit

Performance zur Essenz des Rock und der Kraft kollektiver Erinnerungsräume

anlage k. eine nacht im finanzamt

Eine Initiationswanderung ins Zentrum der Macht durch das nächtliche Finanzamt inspiriert von Motiven aus Kafkas Schloss